Manifest

Manifest über die Diskriminierungen des Menschenrechtes in Würde sterben zu dürfen in den verschiedenen Ländern der EU

Seit 2002 haben einige Länder Europas die Sterbehilfe entkriminalisiert unter der Bedingung unerträglichen Leidens und ohne Hoffnung auf Besserung. Dennoch sind alle Bürger, die zu diesen priviligierten Ländern nicht gehören, gezwungen ins Ausland zu reisen, um sterben zu dürfen oder sonst illegale Sterbehilfe in ihren eigenen Ländern zu suchen (mit den damit verbundenen Risiken). Es sind eben die Konsequenzen von der Gesetzlosigkeit in den Ländern, die nicht die Prozedur und die Sicherheitskontrollen anwenden, die eigentlich zum 21. Jahrhundert passen.

Vor dieser eindeutigen Diskriminierung der Menschenrechte in der Europäischen Union, verlangen wir, die Unterzeichnenden, daß das Europäische Parlament:

  1. Eine Studie über die Entscheidungen am Lebensende macht, insbonders über diejenigen Mitbürger, die ins Ausland reisen müssen, um sterben zu dürfen und auch über die klandestine Sterbehilfe im eigenen Land.
  2. Eine Regulierung der aktiven Sterbehilfe und des assistierten Suizides in den Migliederstaaten verlangt.

Unterschreibende


  • Miguel URBÁN
  • Josep María TERRICABRAS
  • Tania GONZÁLEZ
  • Elena VALENCIANO
  • Juan Fernando LÓPEZ AGUILAR
  • John HOWARTH
  • Sylvie GUILLAUME
  • Curzio MALTESE
  • Hilde VAUTMANS
  • Maria Lidia SENRA
  • Soledad CABEZÓN RUIZ
  • Danielle VIOTTI
  • Virginie ROZIÉRE
  • Brando BENIFEI
  • Estefanía TORRES
  • Ernest URTASUN
  • Jordi SOLÉ
  • Inmaculada RODRÍGUEZ-PIÑERO
  • Mercedes BRESSO
  • Ramón JÁUREGUI
  • Inés AYALA SENDER
  • Stelios KOULOGLOU
  • Mercedes BRESSO
  • Yannick JADOT
  • Karima DELLI
  • Marina ALBIOL
  • Merja KYLLÖNEN
  • Mercedes BRESSO
  • Xabier BENITO
  • Lola SÁNCHEZ CALDENTEY
  • Javi LÓPEZ
  • Eider GARDIAZABAL RUBIAL
  • Ana GOMES
  • Izaskun BILBAO BARANDICA
  • Tania GONZÁLEZ PEÑAS
  • Jose JUARISTI ABAUNZ
  • Janusz KORWIN-MIKKE
  • Marisa MATIAS
  • Elly SCHLEIN
  • Eleonora FORENZA
  • Antonio PANZERI